BSI informiert über Risiken durch Ransomware

Am 9. Februar fand der internationale Safer Internet Day statt, an dem das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) auf die Risiken von Ransomware hinwies.

Ransomware sind Schadprogramme, die den Zugang zum Computer oder mobilen Geräten verhindern oder auf diesen gespeicherte Daten verschlüsseln. So können bei Firmen wichtige Geschäfts- oder Personaldaten sowie ganze Netzlaufwerke von der ungewollten Verschlüsselung betroffen sein. Auch für Privatanwender können die Folgen erheblich sein, wenn wichtige Dokumente, E-Mails oder auch persönliche Erinnerungsstücke gefährdet sind. Oftmals wird von den Tätern Lösegeld für die Entschlüsselung der Daten gefordert.


Achten Sie besonders auf die Einschleusungsart der Ransomware.

  • Schädliche Dateianhänge von E-Mails (oftmals auch kaum am Absender zu erkennen)
  • Drive-by-Exploits (manipulierte Werbebanner)



Lesen Sie für weitere Informationen unter der Quelle (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) weiter.

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an.

0261 803090

Montag - Freitag von 8:00 - 17:30 Uhr

Schreiben Sie uns.

Sie können auch gerne das Kontaktformular benutzen.